Kontaktinformationen
Kindertagesstätte
Dombachknirpse
Thomasstraße 14
91522 Ansbach

Tel. 0981 661231
Fax 0981 6505659
Kontakt per E-Mail
Nützliche Links

Sie sind hier: Diakonisches Werk Ansbach e.V. » Kindertagesstätte Dombachknirpse » Wir über uns » Unser Kita-ABC

Unser Kita-ABC

Abholen:
Wir bitten Sie, uns mitzuteilen, wenn Ihr Kind von einer anderen Person aus der Kindertagesstätte (Kita) abgeholt wird. Aus rechtlichen Gründen dürfen Geschwisterkinder, im Alter von 12-17 Jahren, Kinder nur mit schriftlicher Einverständniserklärung der Eltern abholen.
Hierbei ist zu beachten, dass eine solche Regelung nur möglich ist, wenn Sie, als Eltern, Ihre Aufsichtspflicht gemäß §1631 Abs. 1 BGB gegenüber Ihren beiden Kindern beachten.
Dies hängt ab

  • von dem Alter, der Reife und der Einsichtsfähigkeit des abholenden Geschwisterkindes,
  • dem Alter des abzuholenden Kindergartenkindes sowie
  • der Verkehrssituation auf dem Heimweg.

Aktive Mitarbeit der Eltern:
An einem Vormittag - innerhalb der gesamten Kindergartenzeit - hat ein Elternteil die Möglichkeit, aktiv einen Tag mit uns zu verbringen. Zum Beispiel kann ein Projekt mitgestaltet oder angeleitet werden (Kochen, Backen, Turnen, kreatives Gestalten, Lieder singen, Geschichten erzählen ...). Es ist wünschenswert und empfehlenswert sich dafür zu entschließen, um einen tieferen Einblick in unsere Arbeit und den Alltag mit den Kindern zu bekommen.

Aufsichtspflicht:
Die Aufsichtspflicht ist im Kindergartengesetz verankert und wird vertraglich zwischen Träger und Personal festgelegt. Unsere Aufsichtspflicht beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem die Eltern das Kind dem Kitapersonal übergeben. Sie endet ab dem Zeitpunkt, wenn die Eltern beim Abholen Ihr Kind im Empfang nehmen. Bei Veranstaltungen oder Ausflügen mit Eltern obliegt die Aufsichtspflicht den Eltern.

Bayerischer Bildungs- und Erziehungsplan:
Dieser ist Grundlage unserer pädagogischen Arbeit, darauf wurde unser Konzept aufgebaut.

Begrüßung:

Begrüßung:
Es ist uns wichtig, dass Sie Ihr Kind persönlich bei uns in der Gruppe abgeben und die Kinder uns mit Handschlag begrüßen, sowie sich beim Abholen auch wieder mit Handschlag verabschieden.

Beobachtungen:
Das bewusste Beobachten und Dokumentieren gehören zu den Hauptaufgaben der Kita.

Durch gezieltes Beobachten können wir:

  • gezielter auf die Vorlieben des einzelnen Kindes eingehen.
  • feststellen, ob sich ein Kind wohlfühlt und entfalten kann.
  • die Stärken des Kindes kennenlernen und das Kind dort „abholen", wo es sich gerade in seiner Entwicklung befindet.
  • Lern- und Entwicklungsschritte des Kindes sichtbar machen.
  • Elterngespräche führen.

Christliche Werte

Christliche Werte:

„Ich kann nur vermitteln, was ich auch selbst glaube“

Das ganze Jahr über begleiten uns die Begegnungs-, Vergebungs-, Wunder- und Heilungsgeschichten von Jesus. Die christliche Erziehung ist Teil unseres Alltags z.B. durch Tischgebete, Lieder und Geschichten. Unser Umgang miteinander ist geprägt von Offenheit, Toleranz, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft.

Christliche ErziehungFrau Diakonin Kathrin Fleischer (Friedenskirche Ansbach) besucht uns einmal im Monat und vermittelt den Kindern christliche Werte über das Erzählen von religiösen Geschichten.

 

Dreck:
Da wir viel Wert darauf legen, so oft es uns möglich ist, mit den Kindern in die Natur zu gehen, ist es wichtig, dass die Kinder immer wettergerechte Kleidung anhaben bzw. an der Garderobe haben. So sollten deshalb, die mit Namen beschrifteten, Gummistiefel und Matschhosen in der Kita deponiert sein, damit wir bei jedem Wetter spontan nach Draußen gehen können.

Datenschutz:
Aus Datenschutzgründen ist es uns nicht möglich Informationen von anderen Kindern oder Eltern, wie z.B. Telefonnummern o.. an Sie weiterzugeben. Aufgrund dessen wird jedes Jahr im September (mit Ihrer Genehmigung) eine Adressenliste mit den Kindern in den Gruppen herausgegeben. So ist es den Kindern möglich, außerhalb der Einrichtung, die neu erlangten sozialen Kontakte zu pflegen.

Elternabend

Elternabende:
Es finden zu verschiedenen Themen Elternabende in der Kita statt. Hierbei werden die Wünsche der Eltern berücksichtigt. Die genauen Termine werden vorher in der Kita-Zeitung und in einem zeitnahen Elternbrief bekannt gegeben.

Elterngespräche:
Sie können jederzeit während der Bring- und Abholzeiten mit uns über Ihr Kind sprechen, Fragen stellen, von Sorgen berichten oder Ideen und Wünsche anbringen.
Ansonsten bieten wir Ihnen einmal im Jahr ein Entwicklungsgespräch an, um intensiver und ausführlicher über den Entwicklungsstand Ihres Kindes zu sprechen. Auf Nachfrage führen wir natürlicher jederzeit weitere Elterngespräche.

Elternbeirat:
Der Elternbeirat wird jährlich und zu Beginn eines neuen Kita-Jahres gewählt. Er hat eine beratende und unterstützende Tätigkeit (z.B. bei aktuellen Kita-Themen, Festen und Ausflügen). Die Elternbeiratssitzungen finden, nach Absprache mit der Kita-Leitung, alle sechs bis acht Wochen in den Räumen der Kita statt.

Ferien und Feiertage:
Die Kita ist in der Regel ein bis zwei Wochen an Weihnachten und drei Wochen im August, sowie an allen gesetzlichen Feiertagen geschlossen.
Weitere Schließungstage werden mit dem Elternbeirat abgesprochen und dann rechtzeitig an die Eltern weitergegeben.

Fortbildungen des Fachpersonals:
Um die Qualität unserer Arbeit ständig verbessern zu können, finden regelmäßig Fortbildungen und Weiterqualifizierungen der Mitarbeiter statt. Des Weiteren nutzen wir die wöchentlich stattfindende Teamsitzung, um unsere Arbeit zu reflektieren, auszuwerten und weiterzuentwickeln.

Fotos:
Wir fotografieren Ihr Kind in verschiedenen Situationen im Kitaalltag, bei Festen oder Ausflügen, um Ihnen und Ihren Kindern kleine Andenken an die Kita-Zeit zu ermöglichen. Außerdem wird unsere Arbeit dadurch ein bisschen transparenter für Sie.
Diese Fotos können Sie in Ihrer jeweiligen Gruppe nachbestellen.

Frühstück

Frühstück:
Bitte geben Sie Ihrem Kind ein möglichst ausgewogenes und gesundes Frühstück mit. Auf Süßigkeiten, wie Bonbons, Lutscher, etc. bitten wir Sie zu verzichten. Packen Sie stattdessen vollwertiges Essen (z.B. belegte Brote, Müsli, Obst und Joghurt) ein.

Geburtstage:
Wir feiern in der Kita die Geburtstage der Kinder. Sie haben hier die Möglichkeit an diesem Tag eine Kleinigkeit zum Essen, einen Gutschein oder ein Geschenk für die Kitagruppe (in Absprache mit dem Erzieherpersonal) mitzubringen.

Getränke:
GetränkeoaseIhr Kind bekommt bei uns folgende Getränke angeboten:

  • Wasser
  • Saftschorlen (3:1)
  • Versch. ungesüßte Teesorten
  • Milch vom Milchbauernhof in Betzendorf

Die Kinder können während der Freispielzeit immer wenn sie durstig sind, etwas trinken. Außerdem erinnern wir die Kinder daran, regelmäßig zu trinken.

Handtücher:
HandtücherIhr Kind braucht für die Kita kein Handtuch. Wir haben für alle Kinder einheitliche Handtücher, die in der Einrichtung bleiben und von uns auch wöchentlich gewaschen werden.

Haftung:
Für mitgebrachte Spielsachen (besonders am Spielzeugtag), Kleidung o. . übernehmen wir KEINE Haftung und leisten KEINEN Schadensersatz.

Hasten:
... bringt nichts! Bitte geben Sie sich und Ihrem Kind immer genügend Zeit um in der Kita anzukommen!

Homepage:
Wir freuen uns auf Ihren Besuch unter:
www.diakonie-ansbach.de/einrichtungen/kita-dombachknirpse

Informationen:
Sie erhalten alle wichtigen Informationen zu Ausflügen, Elternabenden, Terminen, etc. durch die Kita-Zeitung, unser Monatsblatt, Elternbriefe oder die Infotafel im Eingangsbereich. Sehr Wichtige und kurzfristige Informationen oder nderungen befinden sich meist direkt an der Eingangstüre oder der Gruppentüre.

Jahr:
Konzeption der Kindertagesstätte DombachknirpseDas Kita-Jahr beginnt immer zum 1. September und endet am 31. August des Folgejahres.

Konzeption:
Die Konzeption ist das Aushängeschild der Einrichtung. Hiermit machen wir unsere Arbeit transparent und für Jeden nachvollziehbar.

Es werden die gesamte pädagogische Arbeit, die Zuständigkeitsbereiche, die Ziele, das Leitbild u.v.m. schriftlich fixiert und jährlich bedarfsorientiert überarbeitet.
Sie liegt zur Einsicht im Büro aus. Fragen Sie einfach bei uns nach!

Kochen

Kochen:
Einmal im Monat werden wir mit den Kindern eine Kleinigkeit in unserer Küche zaubern, z.B. Obstsalat, selbstgemachte Nudeln, Kartoffelbrot oder Plätzchen.
Hierfür sammeln wir am Anfang des Jahres einen Unkostenbetrag von 11,00 Euro ein.

Krankheit:
Wenn Ihr Kind wegen Krankheit oder aus anderen Gründen die Kita nicht besuchen kann, bitten wir Sie, uns telefonisch zu benachrichtigen.

KochenBärengruppe: 0981 - 460 898 02
Igelgruppe: 0981 - 460 898 03
Mäusegruppe: 0981 - 460 898 04
Büro: 0981 - 661 231

Unsere Telefonzeiten für Krankheitsmeldungen sind von Montag bis Freitag 7.00 Uhr - 8.30 Uhr.

Bitte denken Sie daran, uns Ihre Telefonnummern für Notfälle zu hinterlassen und uns nderungen mitzuteilen (z.B. Handynummern).

Kündigung:
Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate. Näheres entnehmen Sie bitte dem Betreuungsvertrag oder unserer Konzeption.

Langeweile:
Bei uns gibt es selten Langeweile, darum bitten wir Sie, darauf zu achten, dass Ihr Kind keine Spielsachen von Zuhause mitbringt. Ausnahmen sind die Eingewöhnungszeit und der Spielzeugtag.

Leitung:
Die Gesamtleitung der Kita ist Frau Sonja Schalk aus der Bärengruppe.
Die stellvertretende Leitung ist Frau Caroline Steigerwald aus der Grashüpfergruppe.

Mithilfe:
Bei unseren Festen und Veranstaltungen sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen und bitten Sie, sich in die aushängenden Listen (z.B. bei Aufbau, Abbau oder Lebensmittelspenden) einzutragen.

Morgentreff:
MorgentreffDer tägliche Morgentreff um 8.30 Uhr ist uns wichtig, da er nicht nur ein gemeinsamer Beginn des Tages ist, sondern auch die Gruppengemeinschaft stärkt. Die Kinder bekommen außerdem einen berblick des Tagesablaufes und erfahren die anstehenden Aktivitäten. Wir schauen, welche Kinder anwesend oder krank sind, singen Lieder, sprechen Fingerspiele und spielen gemeinsam Bewegungslieder.

Medikamente:
Das Kitapersonal darf den Kindern keine Medikamente geben. Sollte es nötig sein, dass ein Kind auch während des Kitabesuches Medikamente einnehmen muss, benötigen wir eine schriftliche Verordnung des Arztes, in der festgeschrieben sein muss, wann, wie und in welcher Dosierung das Medikament verabreicht werden soll.

Mittagessen:
MittagessenDie Mittagskinder der Kita bekommen täglich eine warme Mahlzeit angeboten. Das Familienunternehmen Häßlein aus Colmberg bereitet diese frisch für die Kinder zu und liefert sie pünktlich zum Mittagessen in Wärmebehältern. Meist ist ein Salat oder eine Nachspeise mitinbegriffen.
Der Speiseplan hängt (gekennzeichnet mit den Hauptallergenen) sichtbar im Gangbereich für die Eltern aus.
Die Kinder erfahren im Morgentreff, anhand eines Essenskalenders, welches Essen an diesem Tag angeboten wird.
Die Eltern bestellen immer freitags ihr Essen für die nächste Woche. Natürlich können Sie ihr Kind auch telefonisch vom Mittagessen abmelden, wenn Sie Ihr Kind für den Besuch von der Kita entschuldigen.

Musik:
Musik wird bei uns groß geschrieben.

Wir singen gern!Es wird jeden Tag gesungen, sei es beim Morgentreff, beim Aufräumen, beim Frühstück das Gebet, im Stuhlkreis ... So hat uns das gemeinsame Singen im Februar 2010 die Auszeichnung „Felix" gebracht:

Der Deutsche Chorverband verleiht Kindergärten, die sich in besonderem Maße im musikalischen Bereich betätigen und beispielhaft musikalisch wirken, diese Auszeichnung. Diese besteht aus einer Urkunde und einem Emailleschild, das nun unsere Hauswand schmückt.

Auszeichnungskriterien (Hauptkriterien):

  • tägliches Singen
  • Anpassung der Tonart und Tonhöhe der Lieder an die kindliche Stimme
  • vielfältige und altersgemäße Liedauswahl
  • Integration von Liedern aus anderen Kulturkreisen

Wir singen gern!2014 haben wir dies erneuert und das Gütesiegel „Die Carusos" des deutschen Chorverbandes erlangt.

Zudem gehen einmal in der Woche die angemeldeten Kinder zu „Mukki", unserer musikalische Frühförderung. Dort wird spielerisch und mit viel musikalischem Know-how die Vielfältigkeit der Musik kennengelernt.

FlötenkursEbenfalls einmal in der Woche gehen die angemeldeten Vorschulkinder in den Flötenkurs, in dem schon die ersten Begegnungen mit der Notenschrift stattfinden. Hier wird spielerisch der Erfolg durch bung gelernt und die Freude am Erlernen eines Instrumentes geweckt.

KinderchorSeit Oktober 2014 besteht unser Kinderchor. Jeden Freitagnachmittag treffen sich alle angemeldeten Kinder die Spaß am Singen haben. Besonders das Singen in der Gemeinschaft steht im Mittelpunkt der Chorstunde. Stimmbildungsgeschichten, Singen in versch. Tonlagen und Tonarten, sowie die Gehörbildung helfen uns den „richtigen" Ton zu finden.

Müll:
Wir achten auf Mülltrennung und -vermeidung. Geben Sie deshalb das Essen in Frischhaltedosen mit und verzichten Sie auf Papier- und Plastiktüten.

Name:
Es ist wichtig, die persönlichen Sachen Ihres Kindes, wie Hausschuhe, Jacken, Gummistiefel, Turnsachen, Tasche und Vesperdosen mit Namen zu versehen. So können verlorene Gegenstände schnell wieder zugeordnet werden.

Öffnungszeiten:
Wir bitten Sie, die Öffnungszeiten unserer Kindertagesstätte einzuhalten, da die Kinder sonst in ihrem Tagesablauf gestört werden.

Öffnungszeiten

Projekte:
Projekte werden vom Kita-Personal und von den Eltern zu bestimmten Themen angeboten. Diese finden am Nachmittag gruppenübergreifend statt. Näheres können Sie in unserer Konzeption nachlesen.
Folgende Projekte bieten wir an:

  • Musikalische Früherziehung (ab 4 Jahren)
  • Sprachknirpse (ab 4 Jahren)
  • Waldprojekt „Waldstrolche" (ab 4 Jahren)
  • Flötenunterricht (ab 5 Jahren)
  • Kinderchor (ab 4 Jahren)

Parkplätze

Parkplätze:
Wir bitten Sie die Parkplätze außerhalb der Kita zu benutzen und nicht direkt in der Einfahrt zu parken, da dies die Feuerwehrzufahrt ist und jederzeit freigehalten werden muss.

Partizipation:
... ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Kita-Alltag.
Der Begriff Partizipation beschreibt das Einbeziehen, Teilhaben und Mitbestimmen der Kinder in Entscheidungen des pädagogischen Alltags. Dadurch entwickeln die Kinder ein erstes Verständnis für Demokratie, sie erleben sich selbst als kompetent und handlungsfähig und sie erfahren, dass ihre Meinung zählt. Dies stärkt ihr Selbstvertrauen erheblich und fördert die Eigeninitiative und komplexes Denken.
In den damit einhergehenden Kinderkonferenzen lernen die Kinder wichtige Kommunikationsregeln, wie sich auszudrücken, zu warten bis sie an der Reihe sind, dem anderen zuzuhören und gemeinsam getroffene Entscheidungen zu akzeptieren.

Rahmenplan:
Am Anfang des Kita-Jahres können Sie im Eingangsbereich unser Jahresthema entnehmen. Das Kita-Personal überlegt sich jedes Jahr ein neues Thema, um Abwechslung in den Kita-Alltag zu bringen und verschiedene Angebote und Ausflüge passend zu den Themen anbieten zu können. Die einzelnen Gruppen beziehen sich in ihrer Arbeit immer wieder auf das Jahresthema und überlegen mit den Kindern gemeinsam neue Aktivitäten dazu.

Schnuppertage:
TurntageJedes neue Kind hat die Möglichkeit, an einem Schnuppertag die Kita und besonders die eigene Gruppe und die Erzieher kennenzulernen.
Die Kinder aus der Krippe, die in den Kindergarten wechseln, kommen im Laufe des Jahres ebenfalls zu Besuch in ihre neue Gruppe.

Telefonnummern:
Bitte beachten Sie, uns Ihre Telefonnummern für Notfälle zu hinterlassen und bei Änderungen dies uns mitzuteilen.

Unsere GruppentelefonnummernUnsere Gruppentelefonnummern lauten:
Bärengruppe:0981-460 898 02
Igelgruppe:0981-460 898 03
Mäusegruppe:0981-460 898 04
Büro:0981-66 123 1

Träger:
Das Diakonische Werk Ansbach e.V. ist Träger unserer Einrichtung. An dieses sind wir organisatorisch und verwaltungstechnisch gebunden. Der Vorstandsvorsitzende und gleichzeitig unser Ansprechpartner ist H. Wolfgang Schur.

Turntage:
Unsere GruppentelefonnummernEinmal wöchentlich turnen wir mit den Kindern, hierfür sollten die Kinder Turnschuhe, eine Turnhose und ein T- Shirt mitbringen. Diese sollen in einem Beutel an der Turngarderobe (oben) hängen bleiben. Denken Sie aber bitte daran, sie ab und zu mitzunehmen und zu waschen. Die festen Turntage entnehmen Sie bitte dem Wochenplan.

Unfälle:
Die Kinder sind nicht nur während des gebuchten Aufenthaltes in der Einrichtung versichert, sondern auch auf dem Weg in die Kita und Nachhause.

Vogelkunde:
VogelkundeWährend der Wintermonate bekommen wir vom LBV (Landesbund für Vogelschutz) Vogelfuttersäulen und Fettfutterkugeln, um die Wintervögel in Ihrer Nahrungssuche zu unterstützen. Im Sommer werden in unserem Garten Brutkästen aufgebaut, um eventuelle Vögel beobachten zu können, die ihren Nachwuchs großziehen.
Die Kinder erleben dieses Thema mit sehr viel Faszination, wodurch sie nicht nur einiges über die verschiedenen Vogelarten erfahren, sondern auch gleichzeitig die Natur und ihre Lebewesen als wertvoll betrachten.

Wochenrückblick:
Jede Gruppe erstellt individuell einen Wochenrückblick, welcher an der Gruppenpinnwand aushängt. Aus dem Wochenrückblick können Sie die Aktivitäten entnehmen, welche jede Gruppe mit den Kindern geplant und unternommen hat.

Waldtage

Waldtage:
Neben den üblichen Spaziergängen in den Wald oder am Waldrand entlang, greifen wir einmal im Monat gezielt das Abenteuer „Dombachwald" auf. An diesem Waldtag verbringen wir einen gesamten Vormittag im Wald.
Kinder brauchen Natur und lieben die Abwechslung und Bewegung an frischer Luft. Sie suchen aber auch die Ruhe und Entspannung. Hierfür ist der Wald ideal geeignet. Er dient den Kindern als Abenteuerspielplatz der besonderen Art.

Xylophon:
Das Singen von Liedern macht nicht nur mit Körperinstrumenten Spaß, sondern auch mit unterschiedlichsten Musikinstrumenten.
Klanggeschichten erwachen mit den verschiedensten Geräuschen und Instrumenten erst zum Leben.
Deshalb haben wir in der Kita eine große Auswahl an Musikinstrumenten, die sich jede Gruppe immer wieder zum Musizieren holt. Eine kleine Auswahl an Instrumenten bleibt dauerhaft in der Gruppe, damit die Kinder in der Freispielzeit mit ihren Freunden eigenständig Musik machen können.
So macht Musik am meisten Spaß.

Zusatz:
Ihr Kind benötigt eine Tasche zum Umhängen, die leicht zu öffnen ist. Die Hausschuhe sollten keine Pantoletten oder Schlappen sein (Unfallgefahr). Es ist wichtig, die Kinder wettergemäß zu kleiden und im Sommer dem Kind eine Schirmmütze oder einen Sonnenhut aufzusetzen, sowie es vorher mit Sonnenmilch einzucremen.

Zusammenarbeit:
Wir wünschen uns eine kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit, denn nur gemeinsam können wir zum Wohle des Kindes beitragen.

Zum Schluss:
... hoffen wir, dass wir zahlreiche Antworten auf Ihre Fragen geben konnten und wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine fröhliche und unbeschwerte Kitazeit!

Unsere Gruppentelefonnummern

» Zurück zur Übersicht